B-Lizenz

b-lizenz

Die B-Lizenz erweitert den A-Schein und berechtigt den Gleitschirmpiloten zum freien Fliegen mit Überlandflügen. Somit werden auch Streckenflüge möglich, die sich auf mehrere hundert Kilometer ausweiten können.

B-Lizenz

Mit der B-Lizenz erwirbt man die Lizenz für Überlandflüge. Um eine B-Lizenz zu erlangen wird der Erwerb der A-Lizenz vorausgesetzt.

Theorie Ausbildung

Erforderlich sind 15 Unterrichtsstunden á 45 Minuten in den folgenden Sachgebieten:

  • Luftrecht
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Verhalten in besonderen Fällen

Praxis Ausbildung

Anders als bei der A-Lizenz ist es nicht erforderlich, eine bestimmte Anzahl an Flügen zu absolvieren. Inhalt der Ausbildung sind Manöver und die Absolvierung bestimmter Ausbildungsinhalte.

  • Flugplanung für Streckenflüge
  • Landeeinteilung sowie Landung unter erschwerten Bedingungen
  • Flugmanöver zur Gefahreneinweisung
  • Schneller Höhenabbau
  • Streckenflugübungen
  • Überlandflug mit einer Distanz von mindestens 10 km zw. Start- und Landeplatz

Prüfung

Eine theoretische Prüfung zur Kontrolle des erlernten Wissens gehört ebenfalls zum Erwerb der B-Lizenz. Diese wird durch einen unabhängigen Prüfer des DHV abgenommen.

Berechtigung

Mit der B-Lizenz ist man berechtigt Überlandflüge (Streckenflüge) durchzuführen. Die Lizenz ist unbegrenzt gültig und bedarf keiner erneuten Abnahme.

 

Über Daniel 36 Artikel
Ich bin Daniel und lerne grade Gleitschirmfliegen. Mit Hilfe des Blogs festige ich mein Wissen und möchte dir eine Einstiegshilfe in diesen wunderbaren Sport bieten.