Soaren

soaren aufstieg ohne thermik

Der Begriff Soaren stammt aus dem Englischen und bedeutet „in die Höhe steigen“ oder „segeln, gleiten“. Beim Gleitschirmfliegen beschreibt Soaren die Möglichkeit durch den Aufwind am Hang an Höhe zu gewinnen. Hierzu nutzt man am Hang den Talwind, der auf Hang stößt und einen Aufwind bildet. Die vorhandene Windstärke und die Geländeform bestimmen die Stärke des Aufwinds. Soaren ist an Hängen und in Küstengebieten möglich.

Anders als beim Thermikfliegen wird hierbei keine Sonneneinstrahlung benötigt. Man nutzt den natürlichen Weg des Windes im Gelände (Talwind auf Prallhang oder Seewind auf Steilküste) um zu soaren bzw. in die Höhe zu gleiten.

Soaren an der Küste

Soaren am Südhang

Vermeidbarer Fehler beim Soaren

Der Höhenverlust durch das Kurvenfliegen wird oft falsch eingeschätzt. In der Nähe großer Bäume sollten daher keine (engen) Kurven geflogen werden.

Profi Tipp 🙂

Soaren wird Sohren ausgesprochen.

Über Daniel 36 Artikel
Ich bin Daniel und lerne grade Gleitschirmfliegen. Mit Hilfe des Blogs festige ich mein Wissen und möchte dir eine Einstiegshilfe in diesen wunderbaren Sport bieten.